Was kostet Rasen vertikutieren?

Was kostet Rasen vertikutieren?

Foto: fotolia.com, © bildergala

Wer sich die Frage stellt: Was kostet Rasen vertikutieren?, braucht sich wegen der möglichen Antwort keine Sorgen zu machen, denn das Vertikutieren des Rasens an sich ist gratis, sofern man es selbst ausführt. In der Regel ist dies auch der Fall, denn gerade neue Rasenmäher besitzen heute oft auch eine so genannte Vertikutierfunktion, so dass man hier per Knopfdruck umschalten und selbst als fachlicher Laie problemlos selbst aktiv werden kann. Aber auch ein Gärtner wird hier keine hohen Stundensätze berechnen, denn das Vertikutieren des Rasens ist schnell erledigt, wobei die Tarife hier ähnlich sind, wie für das Mähen des Rasens. Wer also nicht selbst zum Rasenmäher oder zum Vertikutierer greifen möchte, sollte sich am besten Kostenvoranschläge einholen, wobei diese natürlich von dem jeweiligen Stundensatz des Betriebes und der Größe der Rasenfläche abhängig sein werden. Grundstückseigentümer, die dagegen selbst Hand anlegen möchten, sollten sich die weiteren Anmerkungen durchlesen, denn neben der Frage: Was kostet Rasen vertikutieren?, ist in einem solchen Fall auch wichtig, was das Vertikutieren eigentlich ist bzw. wie und wann es durchgeführt werden sollte.

Was ist Rasen vertikutieren?

Beim Vertikutieren handelt es sich also um eine Tätigkeit, die der Reinigung und Belüftung des Rasens dient. Dabei werden altes Schnittgut, sowie Unkräuter und Kräuter, aber auch Moose und auf den Rasen gefallenes Laub entfernt. Somit darf das Vertikutieren auf gar keinen Fall mit dem Aerifizieren verwechselt werden, denn dieses ist ein vollkommen anderer Vorgang. Während beim Vertikutieren die Grasnarbe nur wenige Millimeter tief angeritzt wird, erfolgt beim Aerifizieren kein Anritzen der Grasnarbe, sondern es werden Löcher in den Boden eingebracht, so dass dieser wieder besser durchlüftet werden kann.

Wann sollte der Rasen vertikutiert werden?

Für Hobbygärtner und Grundstückseigentümer, die ihren Rasen selbst vertikutieren, ist neben der Frage: Was kostet Rasen vertikutieren?, aber immer auch die Frage: Wann sollte vertikutiert werden?, wichtig. Grundsätzlich kann man sich hier aber durchaus an eine Regel halten, die besagt, dass immer dann vertikutiert werden sollte, wenn der Boden besonders regenerationsfähig ist. Dies ist in den Frühlingsmonaten April und Mai der Fall. Sollte der Frühling besonders zeitig einsetzen, kann natürlich auch bereits im März das erste Mal vertikutiert werden. Trotzdem sollten sich Grundstückseigentümer aber nicht verunsichern lassen. Wer das Gefühl hat, der eigene (neue) Rasen wurde lange Zeit vernachlässig, der darf durchaus auch ein zweites Mal oder auch ein drittes Mal zum Vertikutierer greifen. Wichtig ist allerdings immer, dass der Rasen zuvor gemäht wurde und das immer auch für ausreichende Bewässerung gesorgt wird. Zudem sollten zwischen den einzelnen Vertikutierungen am besten zwei bis drei Monate Zeit liegen, damit sich der Boden und der Rasen erholen kann und die Grasnarbe wieder schön fest wird.

Welche zusätzlichen Behandlungen garantieren einen schönen Rasen?

Natürlich darf das Vertikutieren des Rasens aber auch durch zusätzliche Behandlungen ergänzt werden, so dass eine perfekt gepflegte Rasenfläche entsteht, die einmal durch dichtes Gras, zum anderen aber auch durch ein sattes und gesundes Grün überzeugt. Hier empfiehlt sich die regelmäßige Behandlung mit speziellem Rasendünger sowie im Frühling nach dem Vertikutieren das Nachsäen, um lichte Stellen auszugleichen.