Vertikutieren – Was beachten?

Wer seinen Rasen erstmals vertikutieren, wird sich sicher die Frage stellen: Vertikutieren – Was beachten? Dabei muss diese Unsicherheit eigentlich nicht sein, denn das Vertikutieren einer Rasenfläche ist sehr einfach. Wichtig ist eigentlich nur der richtige Zeitpunkt, sowie die Vorbereitung und Nachbehandlung des Rasens und dabei vor allem der Grasnarbe. Aber auch auf die Schnitttiefe sollte unbedingt geachtet werden, denn hier ist es wichtig, die Grasnarbe wirklich nur anzuritzen und auf gar keinen Fall zu durchtrennen. Ebenso lohnt ein Blick auf die so genannte Gesamtbeschaffenheit des Rasens, denn gerade bei einem Vertikutieren im Frühling besteht die Möglichkeit einer anschließenden Nachsaat, wobei lichte Stellen im Rasen schnell ausgebessert werden können.

Was bedeutet vertikutieren?

vertikutierter rasenWer sich die Frage stellt: Vertikutieren – Was beachten?, sollte sich auch fragen, was das Vertikutieren eigentlich bedeutet und bewirkt, denn um einen Vorgang zu verstehen ist es oftmals wichtig zu wissen, was eigentlich mit diesem Vorgang bezweckt werden soll. So liegt der Sinn und Zweck des Vertikutierens in erster Linie darin, den Rasen zu reinigen und zu lüften. Dabei werden Mulch in Form alten Schnittguts, aber auch Moose und Unkräuter aus dem Rasen entfernt, so dass dieser wieder atmen kann. Allerdings ist das Vertikutieren nicht mit dem Aerifizieren zu verwechseln, bei dem mit einem Aerator Löcher in den Boden eingebracht werden, um dessen Belüftung zu verbessern.

Zu welcher Jahreszeit sollte vertikutiert werden?

Wer seinen Rasen nur einmal im Jahr vertikutieren möchte oder aber einen sehr gepflegten Rasen besitzt, der ohnehin nur einmal im Jahr vertikutiert werden muss, sollte dazu am besten den Frühling wählen. Die meisten Gärtner schwören dabei auf die Arbeit im April oder Mai, wobei bei sehr guter Wetterlage auch bereits im März vertikutiert werden kann. Ebenso ist es natürlich möglich, bei einem sehr pflegebedürftigen Rasen, der lange Zeit vernachlässigt wurde, noch einmal im Sommer oder sogar auch im Herbst zu vertikutieren. Allerdings empfiehlt es sich, zwischen den einzelnen Behandlungen mindestens zwei, besser aber sogar drei Monate an Zeit einzuplanen.

Kann mehrmals pro Jahr vertikutiert werden?

Ja, wie bereits erwähnt, ist es durchaus möglich, mehrmals pro Jahr zu vertikutieren, wobei ein wichtiger Punkt angesprochen werden sollte, der im Rahmen der Frage: Vertikutieren – Was beachten?, wichtig ist. Wer seinen Rasen – aus welchen Gründen auch immer – mehrmals jährlich vertikutieren möchte, sollte neben einer optimalen Vorbereitung und Nachbereitung auch eine ausreichende Regenerationsphase beachten. Das bedeutet, dass zwischen den einzelnen Vertikutierungen nach Möglichkeit mehrere Wochen liegen sollen. So empfehlen viele Gärtner eine Mindestregenerationszeit von zwei Monaten. Wer die Zeit hat, sollte aber besser bis zu drei Monate warten und erst dann den Vorgang wiederholen.

Welche zusätzlichen Maßnahmen zur Rasenpflege können angewendet werden?

Wer seinen Rasen optimal pflegen möchte, sollte am besten darauf achten, vor dem ersten Vertikutieren den Rasen nicht nur gründlich zu wässern, sondern auch zu mähen. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass auch nach dem Vertikutieren nochmal gewässert wird. Wichtig ist also eine ausreichende Feuchtigkeitsversorgung. Aber auch das Düngen steht jetzt unter einem guten Stern, denn der Boden nimmt Nährstoffe nun besonders gut auf.