Richtig Rasen düngen

Der Rasen benötigt zeitweise im Jahr eine gute Düngung. Diese wird benötigt, damit das Gras gut wachsen kann. Ausreichend Mineralstoffe, insbesondere Phosphor, werden hierfür benötigt. Dabei sollten einige Regeln beim Düngen beachtet werden. Rasen düngen ist allgemein einfach und verlangt nicht nach vielen Grundregeln. Sollte zu wenig gedüngt werden, dann könnte das Gras eine zu geringe Versorgung mit den wichtigen Stoffen erhalten. Dies ist wiederum ebenso wenig gut, wie das zu starke Düngen, das das Gras verbrennt. Die Anwendung umweltfreundlicher Dünger kann dafür sorgen, dass eine zu starke Düngung sich weniger schädigend auswirkt. Zudem wird das Grundwasser durch umweltfreundliche Dünger verschmutzt. Das Rasen Düngen verspricht mit diesen Düngemethoden ebenso für die Pflanzen weitaus besser zu sein.

Wie wird eine Rasenfläche gedüngt?

Rasen düngen erweist sich als allgemein einfach. Es kann manuell erfolgen oder kann auch mit einem speziellen Düngegerät (Streuwagen) erfolgen. Sogar eine Kombination mit der Anschaffung eines Streugerätes für Rasendünger und Rasen könnte erwogen werden. Manuelle Geräte sind grundlegend sinnvoll und können einfach bedient werden. Dabei ist es wichtig, dass ein Rasendünger in einer zuvor ermittelten Menge ausgestreut wird. Diese wird über die Herstellerangaben ermittelt. Rasen düngen erfolgt in einer Abstimmung mit der Fläche des Gartens. Auch die Häufigkeit sollte möglichst gut mit den Angaben von Herstellern abgestimmt werden. Vielleicht muss nur einmal pro Monat oder nur alle paar Monate gedüngt werden. Das Düngen mit Mull erfolgt sogar noch einfacher. Rasen düngen erweist sich allgemein als eine Angelegenheit, die nach Gefühl gut erfolgen kann. Mull verspricht für den Anwender mehr Sicherheit gegen eine Überdüngung.

Wann am besten Rasen düngen

Es sollte nicht zu jeder Zeit gedüngt werden. Optimal werden einfache Grundregeln auch hierfür eingehalten. In den kalten Wintermonaten ist Düngen sinnlos. Das Gras wächst dann nicht und es wird kaum Dünger aufgenommen. Düngen ist daher im Frühjahr bis Herbst möglich. Zu diesen Zeiten ist das Gras noch in einem Wachstum. Rasen düngen sollte außerdem nur zur Tageszeit und keineswegs in der Dunkelheit erfolgen. Kluges Rasen düngen erfolgt außerdem optimal nach dem Mähen.

Was beim Rasen Düngen beachten?

Der Dünger sollte möglichst gut vom Gras aufgenommen werden können. Dies ist am besten dann möglich, wenn der Rasen danach gewässert und vielleicht sogar gelüftet wurde. Das Mähen des Rasens ist für diesen unterstützend für das Wachstum. Rasen düngen wirkt dann am besten und kann sich sinnvoll auf das Wachstum des Grases auswirken. So wird eine Grasnarbe schnell auch dichter.

Unsere Rasendünger Testsieger