Rasen kalken

Ein schöner Rasen will gut gepflegt werden. Ein Rasen, der sich selbst überlassen bleibt, wird mit der Zeit allerdings ungepflegt und kann von Unkraut und Moos geschädigt werden. Sobald eine Wucherung im Garten beginnt, ist es für die Rasenfläche möglicherweise schädigend. Graspflanzen verfilzen und wachsen nicht mehr optimal, da alte Pflanzenteile das Wachstum von frischen Graspflanzen unterbinden. Das

  • Durchlüften des Erdreiches
  • das Vertikutieren oder
  • das Düngen des Grassodens

kann dazu führen, dass der Rasen gestärkt wird. Der Herbstrasendünger verleiht zum Beispiel zum Ende des Jahres bis hin zum Frühjahr mehr kraft für ein Wachstum und eine Überwinterung. Wenn Unkräuter und Moos regelmäßig entfernt werden, kann das Gras kräftiger und dichter wachsen. Das Rasen kalken ist dabei ebenso ein Vorgang, der für das Wachstum des Rasens förderlich sein kann. Nach dem Rasen kalken wird der Kalk vom Rasen aufgenommen und von der Rasenpflanze verarbeitet. Diese Art des Düngens kann für den Rasen sehr wichtig sein und die Graspflanzen strotziger werden lassen. Das Rasen kalken ist daher ein wichtiger Vorgang, der für das Gesamtbild des Rasens sehr wichtig sein kann.

Unsere Rasen- u. Gartenkalk Testsieger

Details zum Rasen kalken

Für das Rasen Kalken sollte ein möglichst hochwertiger Kalkdünger verwendet werden. Dieser wird in Streuform verteilt und kann bei Feuchtigkeit in das Erdreich eindringen. Solch ein Kalkdünger ist gut wasserlöslich und verspricht daher eine gute Aufnahme. Um eine gute Aufnahmefähigkeit zu gewährleisten wird der Kalb feinkörnig hergestellt. Beim Rasen kalken wird daher auch nicht eine große Menge verwendet. Zunächst genügt eine geringe Menge, die dann später nochmals durch ein zweites Düngen ergänzt werden kann. Solch ein Düngevorgang muss auch nicht mehrfach im Jahr vorgenommen werden. Im Grunde genügt es, wenn der Rasen vielleicht einmal im Jahr gekalkt und sonst auch noch mit einem gewöhnlichen Dünger bearbeitet wird.

Fazit zu Rasen kalken

Rasen kalken

Die Menge beim Rasen kalken ist absolut entscheidend. Der pH-Wert des Bodens sollte nicht stark verändert werden oder sollte nicht von optimalen Werten abweichen. Das Rasen Kalken findet besser alle 2 Jahre statt, kann aber auch jährlich erledigt werden. Professionelle Kalk-Produkte geben hierbei eine Empfehlung. So ist der Rasenkalk dann auch klug zu verteilen. Dieser ist nicht selten mit weiteren Mineralstoffen angereichert, sodass das Rasen kalken zugleich auch ein Düngen ist. Das Produkt ist dann meist feinkörnig und kann gestreut werden. Eine wichtige Angabe, die beachtet werden sollte, ist die Beschaffenheit des Bodens. Lehmige Böden erhalten weniger Kalk als sandige Böden. So muss im Voralpenland beispielsweise nicht so viel gekalkt werden, wie in der Harzregion. Das Rasen Kalken ist allgemein eine gute und sinnvolle Ergänzung zum Rasen Vertikutieren.