Klee im Rasen – Was dagegen tun?

Klee ist eine Pflanze, die im heimischen, medizinischen Bereich sogar einen Wert hat. Der Klee kann als Tee getrunken oder anders verarbeitet werden. Dennoch wollen Gartenbesitzer den Klee nicht im Rasen sehen. Eine wirklich schöne Grasfläche kann ohne Klee eine weitaus schönere und gesündere Wirkung zeigen. Der Klee birgt noch dazu ein Risiko, da Bienen und Wespen diesen lieben und so Erwachsene oder Kinder sich verletzen könnten. Bei Klee im Rasen verhält es sich aber, wie bei allen vergleichbaren Unkräutern oder Moosen. Sobald ein Rasen gedüngt wird, verändert sich der pH-Wert und der Rasen gedeiht besser. Gleichzeitig werden aber andere Pflanzen, die im Rasen nicht wachsen sollen, verdrängt. Beispielsweise eignet sich ein Herbstrasendünger für solch einen Zweck. Dieser stärkt das Gras im Winter und sorgt für ein gutes Wachstum im Frühjahr. So kann Klee im Rasen kaum noch gut wachsen und wird verdrängt.

Details zu Klee im Rasen

Klee im Rasen entfernenKlee im Rasen benötigt einen gewissen pH-Wert. Und dieser kann auch nur bei einem gänzlich ungepflegten Rasen in einem Bereich liegen, den der Klee verträgt. Ein weiterer Punkt der Rasenpflege ist sicherlich aber nicht nur das Düngen, sondern auch das Rasen Vertikutieren. Sobald der Rasen stetig

  • belüftet,
  • vertikutiert,
  • gewässert,
  • gekalkt und
  • auch zeitweise gedüngt

wird, kann das Gras gute Bedingungen für sich vorfinden. Der Klee im Rasen findet dann ein weniger gute Bedingungen und breitet sich nicht mehr so stark aus. Sollte sich Klee im Rasen aber nicht zu schnell entfernen lassen, hilft sicherlich auch ein Moosverdränger auf Basis von Eisensulfat, der dann dafür sorgen kann, dass der Rasen gestärkt und dass Unkraut geschädigt wird.

Ein Fazit zu Klee im Rasen

Klee im Rasen ist üblicherweise sogar recht einfach zu entfernen. Der Rasen benötigt ein wenig Pflege, damit Moose und andere Pflanzen, die dort nicht wachsen sollen, verdrängt werden können. Zunächst einmal sollte mit milden Maßnahmen begonnen werden. Der Rasen sollte ja nicht überdüngt werden oder der Boden zu aggressiv bearbeitet. Wird ein Rasen zu häufig vertikutiert, kommt es durchaus auch immer zu Nährstoffverlusten. Der Klee im Rasen sorgt selbst aber auch für eine gewisse Bodenqualität, sodass dieser nicht unbedingt nur ein Unkraut ist. Mithilfe von Rasendünger oder durch ein Belüften des Bodens wird schon einmal das Gras gestärkt und das Unkraut durch eine Veränderung des pH-Wertes verdrängt. Daher kann Klee im Rasen bei einer gewissen Pflege auch recht gut verdrängt werden. Eisensulfat als Maßnahme gegen Klee kann dann natürlich auch verwendet werden, aber sollte nicht zu häufig als Lösung gesucht werden.

Unser Tipp gegen Klee